Reduzierung des Lärmpegels

Reduzierung des Lärmpegels / Schallschutz in einem Flur

Wenn sich eine Schar Jugendlicher durch den langen, halligen Flur in einem Behindertenwohnheim bewegte, war der Lärmpegel sehr hoch und störte in den angrenzenden Räumen.

Da an der Decke des 60 Meter langen, lauten Flurs zahlreiche Reversionsklappen, Rauchmelder und Lampen etc. asymmetrisch und unregelmäßig angebracht sind, mussten die Schallschutzmaßnahme den räumlichen Gegebenheiten angepasst werden. Die Schallschutzplatten soni PROTECT 30 mm, weiß, in nicht selbstklebender Ausführung, wurden auf die gewünschten Abmessungen und Formen zugeschnitten und "künstlerisch" in die Gegebenheiten an der Decke eingefügt. Die akustische Verbesserung war sofort wahrnehmbar. Auch das anschließende sehr dünne "Benebeln" mit Farbe konnte die akustische Wirkung kaum reduzieren, integriert aber die akustische Maßnahme sinnvoll und schön in die Raumgestaltung. Der Kunde, in diesem Falle ein Wohnhaus für autistische Jugendliche, ist sehr zufrieden mit der Schallschutzmaßnahme. Wir, die verarbeitenden Künstler, sind begeistert von dem Material und seiner Wirkung, ebenso von der leichten Verarbeitbarkeit und den Möglichkeiten der Gestaltung.

Reduzierung des Lärmpegels in der Pausenhalle

Aus der tristen, extrem langweiligen Pausenhalle ist ein Schmuckstück entstanden, das jetzt durch die künstlerische Gestaltung und durch die Schalldämmung eine sehr angenehme Atmosphäre vermittelt. Insbesondere ist durch das Anbringen von Schallschutzplatten soni PROTECT an der Decke die Lautstärke so gesunken, dass man den großen Raum angenehm empfindet.

Die Bauarbeiten während der Unterrichtszeit waren nicht störend, im Gegenteil, dadurch konnten die Schüler Einblick bekommen in die handwerkliche Gestaltung. Fragen der Kinder wurden von den Mitarbeitern und von Herrn Kaller beantwortet.

Ziel des Künstlers ist jetzt, die anderen Flure auch in diesem Sinne (Schalldämmung/künstlerische Gestaltung) zu verschönern. Die Schüler fühlen sich jetzt viel wohler, auch wegen der warmen Farben in den Fluren.

Diese Projekte wurden realisiert durch:

Atelier Robert Kaller
Max-Brandes-Str. 23

D-44229 Dortmund
Tel.: +49 / (0)231 / 7270222
Mobil: +49 (0)171 / 2624471
Fax: +49 / (0)231 / 7270223
E-Mail: info@kallerkunst.de

 

Schallschutz im Treppenhaus

Zum Schallschutz im Treppenhaus schildert uns eien Familie:

Vor einem Jahr sind wir in unsere neue Doppelhaushälfte gezogen. Das offene Treppenhaus mit der freitragenden Treppe, das vom UG über das EG und OG bis ins DG reicht, verhielt sich wie ein „Lärm-Ansaugrohr“, das den Schall gleichmäßig im ganzen Haus verteilte. Wenn man sich im Dachgeschoß unterhielt oder im EG Musik hörte, ertönte der Klang laut und deutlich in allen Etagen, sogar im Keller, und erzeugte einen unerträglichen Nachhall. Also baten wir soniflex um Rat.

Eine sehr kompetente soniflex-Beraterin hat uns empfohlen, unter den Treppenstufen aus Holz die Akustikplatten soni DECOR in 30 mm Dicke mit Selbstklebeausrüstung anzubringen. Da unsere Stufen ganz unterschiedliche Größen und Formen haben, mussten wir die Akustikplatten vorab entsprechend zuschneiden. Der Zuschnitt erfolgte schnell und einfach mit einem scharfen Kuttermesser. Auch die Schutzfolie der Klebeausrüstung ließ sich kinderleicht entfernen. Der eine oder andere Zuschnitt saß nicht auf Anhieb am richtigen Platz, aber wie sich herausstellte, sollte das für uns Laien kein Problem bedeuten: Die auf Maß geschnittenen schallabsorbierenden soni DECOR-Platten ließen sich mit großer Vorsicht wieder abziehen, ohne die Akustikplatten oder den Kleber zu beschädigen. Nach erneutem Montieren der Platten haftete der Kleber problemlos. (Anmerkung soniflex: je nach Untergrund lassen sich die selbstklebenden Akustikplatten nicht so einfach ablösen und neu verkleben!)

Von den insgesamt 42 Stufen haben wir lediglich 30 Treppenstufen mit soni DECOR Akustikschaum ausgekleidet. Das Ergebnis ist hervorragend, und wir sind total begeistert von dieser einfachen Lösung zur Reduzierung des Lärmpegels: Der Nachhall ist verschwunden und das gesamte Treppenhaus ist leiser geworden. Wir haben sogar den Eindruck, dass die Schall absorbierenden Akustikplatten unter den Stufen gleichzeitig trittschalldämmend wirken. Dadurch haben wir eine viel gemütlichere Wohnatmosphäre geschaffen.

Zuletzt angesehen